Christina Wotschke und Kathi Klinger

Un voyage incroyable à Nice!

Gemeinsam, als 8A, 8B und 8C, haben wir Wien an einem verregneten und kalten Herbsttag verlassen und landeten schon 1 ½ Stunden später wieder im Sommer, denn Nizza empfing uns mit strahlendem Sonnenschein und angenehmen 25 Grad. In zwei Gruppen eingeteilt, wurden wir mit Taxis entlang der Uferstraße zu unseren Gastfamilien gebracht, wo wir auf der Fahrt schon einen Eindruck von Nizza bekamen – eine wunderschöne Stadt, in der man den italienischen Einfluss wahrhaftig zu spüren bekommt. Die meisten Gasteltern waren „franchement incroyable“. Kulinarisch gesehen darf man sich in Nizza auch nicht beschweren, denn von ,,Moules frites‘‘, bis hin zum traditionellen ,,Salade Niçoise‘‘ gibt es zahlreiche schmackhafte Köstlichkeiten in der legendären Stadt an der Côte d’Azûr. Auf der Promenade des Anglais findet man auch den Steinstrand Nizzas, welcher das Schwimmengehen zu einem Balanceakt gestaltet. Das Meer war noch angenehm warm und an manchen Tagen sogar wärmer als die Außentemperatur. Neben Stadtführungen durch Nizza selbst, haben wir auch Einblicke in die Städte Monte Carlo, beziehungsweise Monaco, Eze village und Cannes bekommen, wo es dann auch Sandstrand gab. Damit sich die Sprachreise nicht nur wie ein Urlaub anfühlt, hatten wir auch täglich drei Stunden Unterricht mit Mélanie, unserer Native Sprachlehrerin, die uns so viel Französisch wie möglich in nur einer Woche vermittelte. Nach einem gemeinsamen Abendessen verbrachten alle den letzten Abend am Strand, um die Reise gebührend ausklingen zu lassen. Als würde ganz Nizza weinen, weil wir die Stadt verlassen, verabschiedete sich das Wetter mit Regen, um uns die Abfahrt zu erleichtern, denn irgendwann muss wohl wieder der Ernst des Lebens beginnen.

 

Vielen Dank an Frau Professor Sommer-Rief und Frau Professor Scheiblauer für die gelungene Organisation!

Zurück