Mag. Michael Hölbling

1. Schülerliga

Am Mittwoch, 9. 11., fand das erste Spiel der diesjährigen Schülerliga-Fußballmannschaft unserer Schule statt.

Bei nebligem und kühlem Wetter machten wir uns gegen 9:00 von der Schule auf den Weg zum Sportplatz in der Eibesbrunnergasse. Mit geringer Verspätung konnte das Spiel angepfiffen werden. Der neue Spielmodus (kleineres Feld, kleinere Tore und nur 8 Feldspieler + 1 Tormann) bot sowohl Chancen als auch Tücken für unser Team.

Bereits in der 1. Minute konnten wir relativ glücklich, nach einem Pressball, 1:0 in Führung gehen (E. Spiegelfeld). Jedoch nur kurz darauf konnten die Gegner mit einem Abstauber nach einem Eckball ausgleichen. 1:1 durch 2 billige Tore. Danach steigerte sich die Qualität des Spiels. Die Eckbälle waren bei den englischen und rutschigen Verhältnissen immer wieder gefährlich, konnten jedoch vorerst mehrfach abgewehrt werden. Einige gute Angriffe unsererseits blieben erfolglos. Dann kam es zum Outeinwurf durch den Gegner tief in deren Hälfte. Der Ball wurde schwach zur Mitte gespielt wo M. Zemann bereit war. Er schnappte sich den Ball und brachte ihn eiskalt flach in der langen Ecke des Tores unter (2:1). In Minute 15 versuchte es D. Toman mit einen Weitschuss und konnte auf 3:1 erhöhen. Weitere Eckbälle mussten geklärt werden, unsere Schwachstelle war gefunden. Doch Goalie S. Prüfling konnte durch mehrere Glanzparaden Tore verhindern. Ob Millisekunden vor dem gegnerischen Kopfball weggefaustet, schnell am Boden in der Ecke oder sogar waagrecht in der Luft und mit einem Arm den Ball vom Kreuzeck ablenkend, er war immer da! Nach einigem Hin- und Her im Mittelfeld konnte E. Spiegelfeld mit einem schönen Weitschuss von der Mittellinie auf 4:1 erhöhen. Dann war die erste Hälfte vorbei.

Die 2. Hälfte begann wieder mit Aufwind für unser Team. 2 Traumtore (Kreuzeck von J. Goertz und Heber von M. Zeman) brachten uns mit 5:1 in Führung. Der Frust führte zu erhöhtem (Körper)einsatz der gegnerischen Spieler. Wieder einmal nach einer Ecke wurde durch einen schönen Kopfball auf 6:2 gestellt. Unsere Verteidigung geriet immer mehr unter Druck. Eine weitere Ecke führte nach kurzem „Herumgestochere“ zum 6:3. Die hitzige Endphase brachte auf beiden Seiten noch Lattenschüsse (von unserer Seite nach Freistoß durch E. Spiegelfeld), änderte aber nichts mehr am Punktestand. Somit endete das Spiel 6:3. Beide Teams blieben bis zum Schluss konzentriert und fair, wenngleich das Match gegen Ende durchaus körperbetont wurde. Das nächste Mal erwartet uns mit der Sportmittelschule Hadersdorf ein starker Gegner. Die Begegnung der beiden anderen Teams endete 12:2 zu Gunsten der Hadersdorfer. Es heißt also konzentriert und konsequent zu spielen und für die Fans: Daumenhalten!

 

Zurück