Flora Aspöck

Benvenuti a Lucca!

Was könnte es einen besseren Anlass für einen Schulhomepagebericht geben als eine wunderbare, fantastisch gelungene Sprachreise nach Italien in einer Gruppe, die – neben ausgezeichneten Italienischkünsten – über genügend Freude verfügt und einfach eine tolle Runde ist? Richtig, gar keinen!

Empfangen von traumhaftem Wetter fühlten wir uns kurz in den Sommer zurückversetzt und dachten etwas schadenfroh an unsere Schulkumpels in Wien, bei denen es gerade regnete. Überraschenderweise verlief der Flug ohne Turbulenzen (bis auf eine sehr scharfe Landung in Florenz), weiter ging es mit der Tramvia zum Bahnhof und von da weiter nach Lucca, einem süßen, kleinen (und alten) Städtchen, wo wir von unseren zukünftigen Gastfamilien abgeholt und in Empfang genommen wurden. Während einige Schülerinnen und Schüler zuerst nicht ganz überzeugt waren (hinsichtlich fehlender Zimmertüren oder eigenwilliger Duschen), fühlten sich andere schnell daheim. Das Essen ließ jedenfalls keinen Raum für Unzufriedenheit, allerdings hat die Verfasserin dieses Berichts im Moment keinen Appetit auf Pizza und Pasta mehr.

Damit keine Zweifel aufkommen, ob es sich hier tatsächlich um eine „Lehrveranstaltung“ handelte, sei im Folgenden kurz die Sprachschule erwähnt: Sie war toll. Besonders unsere zwei Lehrpersonen, Nadia und Lorenzo!

Denn das wirklich Interessante sind ja die Erfahrungsberichte der einzelnen Teilnehmer. Beginnen wir mit Markus K., der „die Aktivitäten in Pisa super“ fand. Besonders großer Beliebtheit erfreute sich der Schiefe Turm von Pisa, vor welchem wir doch tatsächlich Touristenfotos gemacht haben … Doch selbstverständlich waren wir auch oben, wie sich Julian B. und Sophie M. erinnern: „Der Turm war das Beste! Die Aussicht war sehr schön!“ Auch der Ausflug nach Viareggio bleibt vor allem Max R. und Severin Z. in guter Erinnerung – die Füße im schönen Sand vergraben, die Meeresbrise schnuppern, Volleyball spielen und nachher ein Eis schlecken. Auch der Dom und die berühmte Ponte Vecchio in Florenz haben uns sehr imponiert, gelobt von Carina S., Emma I. und Raffael H.: „Wunderschöner Dom, schöne Architektur und viel zu sehen!“
Allerdings haben wir auch einige unserer Highlights in Lucca selbst erlebt, etwa den Abend im Lunapark, wie Klara W. zu berichten weiß, oder die Fahrradtour mit der ganzen Gruppe, die laut Tobias M. „chaotisch, aber sehr lustig“ gewesen ist. Definitiv erwähnt werden muss hier noch ein wunderbar ausgefallenes Lokal, das es besonders Isolde B., Jasmin T., Angela C. und Viktoria S. angetan hat. Wir kommen wieder!

Was bleibt am Ende einer solchen Reise? Viele schöne Erinnerungen, ein schelmisches Lächeln, wenn man die Mitglieder mal wieder am Gang trifft … Aber lassen wir die Betroffenen doch selbst weiter erzählen:

Ana-Me H. etwa: „Bester Start in meinen 18. Geburtstag!“ Matthias L. befindet: „Eine mehr als gelungene Reise, wo das Zusammensein mit allen ragazzi mein Highlight war!“ Auch Marco R. gibt das höchste zu vergebende Lob: „Die Italienisch-Sprachreise war echt lustig und ich würde sie auf jeden Fall wieder genauso machen!!!“ Und selbstverständlich bleibt noch etwas – nämlich der Schatz, die Italienische Sprache nun anders zu können – sie liegt uns nun irgendwie im Blut. Sara F. bringt es auf den Punkt: „Ich fand das Interagieren mit Personen, die eine andere Sprache sprechen, sehr toll. Und mich hat gefreut, wie viel man dann doch versteht.“

Herzlichen Dank an Frau Professor Schwarz und Frau Professor Fanus für dieses Erlebnis, das wir ein Leben lang in Sprache und Geist in Erinnerung behalten werden!

Flora Aspöck, 8A

©Fotos: Mag. Lisa Fanus

Zurück